Logo faktorgruen Landschaftsarchitekten bdla

Landschaftsarchitekten bdla Beratende IngenieureFreiburg Rottweil Heidelberg Stuttgart

Ditzingen, Neugestaltung Bahnhofsvorplatz - Lageplan 200 Ditzingen, Neugestaltung Bahnhofsvorplatz - Lageplan 500 Ditzingen, Neugestaltung Bahnhofsvorplatz - Nachtplan Ditzingen, Neugestaltung Bahnhofsvorplatz - Perspektive Freibad_Ober-Ramstadt_Lageplan Freibad_Ober-Ramstadt_Schnitte
  • Lindau, Gartenschau Natur in Lindau 2021 und städtebauliche Entwicklung der Hinteren Insel

    Realisierungswettbewerb 11/2016 - Anerkennung mit Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner

    Durch den Rückbau der dominanten Bahnanlagen entsteht für die Stadt Lindau die einzigartige Gelegenheit, die heutige Barrierewirkung aufzuheben und die Insel zu einer Gesamtstadt unter Einbeziehung der westlichen Bereiche weiterzuentwickeln. Die Ent­wurfs­i­dee ent­wickelt sich aus den vor­ge­fun­de­nen Qua­li­tä­ten her­aus und in­ter­pre­tiert die­se neu. Die einzigartige Lage im Bodensee, die be­ste­hen­de Be­grü­nung der Gartenanlagen und die dichte gewachsene Stadtstruktur stehen als Cha­rak­te­ri­sti­kum für den Ort. Dies sind Merkmale, die im städ­te­bau­li­chen Ent­wurf auf­ge­nom­men und unter dem Motto „InselGartenStadt“ zu einem Leitmotiv für die gesamte Insel werden.

  • Greimerath, Mehrgenerationenplatz

    Wettbewerb 12/2016 - 1. Preis

    Durch die vorteilhafte Lage bildet der instituierte Dorfplatz das neue soziale und kulturelle Zentrum der Ortsgemeinde Greimerath. Infolge der begünstigten Rahmenbedingungen zeigt sich die Platzgestaltung bewusst in einem offenen und repräsentativen Charakter mit einem hohen Maß an Aufenthaltsmöglichkeiten und multifunktionalen sowie generationsübergreifenden Nutzungsmöglichkeiten. Eine große Besonderheit spielt dabei der südlich befindliche Eselsbach. Als entscheidender Impuls für die markante Gestaltung des neuen Dorfplatzes, wird die geschwungene Formsprache des in der Vergangenheit renaturierten Eselsbaches aufgegriffen und geschickt auf den neuen Dorfplatz übertragen.

  • Ditzingen, Neugestaltung Bahnhofsvorplatz

    Mehrfachbeauftragung 11/2016 – 1.Rang

    Der Bahnhof bildet das Entreé von Ditzingen und wird als wichtiges Gelenk zwischen der Innenstadt und dem Gewerbegebiet südlich der Bahngleise angesehen. Der klaren Bebauung im Westen und Osten des Bahnhofsgebäudes wird auf der Ostseite ein grün gestalteter Platz vorgelagert und dem im Westen liegenden Busbahnhof zur Seite gestellt. Der Platz um den historischen Bahnhof wird zum Mittelpunkt und führt aus dem Gewerbegebiet durch die helle Unterführung auf dem qualitätvoll gestalteten Platz in die Altstadt.

  • Hilgenfeld, Wohngebiet nördlich Frankfurter Berg

    Städtebaulicher Ideenwettbewerb 11/2016 - 1. Preis mit Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner

    Am nördlichen Stadtrand vom Stadtteil Frankfurter Berg entsteht eine flächensparende und klimagerechte Siedlung in einer besonderen Lage am freien Landschaftsraum des Niddatals. Diese Qualität gilt es zu betonen und zu einem Alleinstellungsmerkmal des neuen Quartiers zu machen. Das Konzept schafft einen familienfreundlichen naturbezogenen Stadtteil, der über eine hohe Freiraumqualität Gemeinschaft, Identität und Kommunikation fördert und somit die Voraussetzung für eine hohe Wohn- und Lebensqualität im Quartier schafft.

  • Ulm, Hindenburgkaserne

    Städtebaulicher Wettbewerb 10/2016 - Anerkennung mit Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner

    Die Neuplanung bezieht sich auf die erhaltenen Kasernengebäude entlang des Mähringer Weg und integriert diese wie selbstverständlich in das Gesamtkonzept. Öffentliche Wegeachsen gliedern das Gebiet und bilden Beziehungen vom Mähringer Weg zum Grünraum. Im Kreuzungspunkt der Wege befindet sich der zentrale Quartiersplatz, der hier die Mitte des Quartiers bildet. Der gesamte Innenbereich funktioniert hierbei wie ein großer teppichartiger Platzraum. Dieser wird bis zum Mähringer Weg herangeführt, bindet an die Straßenbahnhaltestelle an und schafft ein Entree zum neuen Quartier.

  • Weil am Rhein, Umgestaltung und Erweiterung des Rheinparks

    Realisierungsswettbewerb 10/2016 - 2. Preis mit Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner

    Der vorhandene und in die Jahre gekommene Rheinpark wird zu einem offenen Park moderner Prägung umgestaltet und erweitert. Der neue Rheinpark bietet Raum für alle Generationen sowie Bevölkerungsgruppen und schafft so einen Ort der ungezwungenen Annäherung und Integration. Durch eine klare Zonierung in einzelne Bereiche mit unterschiedlichen Angeboten für die verschiedenen Interessen und Nutzergruppen entstehen Möglichkeiten der Begegnung und Aneignung des Raums im zwanglosen Neben- und Miteinander. Bei der Auswahl der Angebote und Nutzungen werden besonders die Bedürfnisse der Bürger aus dem Stadtteil Friedlingen berücksichtigt.

  • Ober-Ramstadt, Freibad

    Beschränkter Wettbewerb 09/2016 – 1.Preis mit bauatelier freie Architekten Haas und Hiesch

    Ein großzügiger neuer Platz mit betonter Eingangssituation und Wasserspiel führt in das Innere des Freibades. Sitzbänke, Fahrradstellplätze unter Bäumen und eine neue Außengastro beleben den Platz. Zusammen mit dem Ideenteil wird die Modau über Sitz- und Rasenstufen vom Vorplatz aus erlebbar gemacht.

  • Stuttgart Mitte-Nord, Budapester Platz/ Friedhofstraße

    Ideenwettbewerb 07/2016 - 1. Preis mit Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner

    Der Budapester Platz funktioniert als Drehscheibe der Wegeachsen, ist gleichzeitig neues Entree zum Europaviertel und Übergangsbereich zum Nordbahnhofviertel und den Schlossgarten. Als Ort der Begegnung wird er als großzügiger, offener und heller Stadtplatz gestaltet, der zum Verweilen einlädt. Ein einheitlicher, prägnanter Platzbelag in Form von großformatigen Naturstein- oder Betonplatten bildet eine Plattform für die verschiedenen Nutzungen und verbindet die Platzbereiche miteinander. Wasserflächen in den Randbereichen schaffen belebende Elemente und lassen ihn als einen Gesamtplatz erscheinen.

  • Potsdam, Johan-Bouman-Platz

    Realisierungswettbewerb 04/2016 - Engere Wahl

    Durch die Neugestaltung des Johan-Bouman-Platzes wird auf dem Gelände des Bornstedter Feldes, mit seiner über 250-jährigen militärisch geprägten Nutzung, eine neue Quartiersmitte entstehen. Die Einbeziehung der unmittelbar angrenzenden Versickerungsmulde und Straßenbahnhaltestelle stärkt die Beziehung des Stadtplatzes mit seinem Umfeld und bildet infolgedessen eine städtebauliche Einheit.

  • Breisach, Marktplatz/ Rheinstraße

    Planungskonkurrenz 04/2016 - 1. Preis

    Der Bereich des Marktplatzes und der Rheinstraße ist als neuzeitliche Stadtgründung durch eine Raumfolge von Straßen- und Platzräumen geprägt. Dieser Charakter wird zur tragenden Gestaltungsidee der Neuen Mitte von Breisach.

  • Trier, Jägerkaserne

    Wettbewerb 04/2016 - 2. Preis mit Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner

    Das Konzept schließt die stadträumliche Lücke und integriert das neue Quartier in das bestehende Gefüge von Trier-West. Die ankommenden Straßen und Wegebeziehungen werden wie selbstverständlich in das Quartier verlängert und hindurch geführt. Die Verflechtung von Straßen und Wegen fördert ein Zusammenwachsen, lässt die bestehenden Grenzen verschwinden und schafft einen neues integriertes Stadtquartier.